Pfarrsiegel  

Vikar an St.Dionysius Essen-Borbeck


 

Neuer Seelsorger in St. Dionysius

Vikar Norbert Linden hat sich in Borbeck eingelebt.

Norbert Linden ist Nachfolger von Swen Beckedahl im Amt als Vikar von Borbeck an St. Dionysius. Seit 01. Juni 2004 verrichtet er seelsorgerische Aufgaben in Borbeck. Nun ist es an der Zeit ihn vorzustellen.

Herr Vikar Swen Beckedahl wurde am 09.05.2004 in St. Dionysius verabschiedet. Aber die Vakanz war nur sehr kurz. Denn bereits am 01.06.2004 feierte Norbert Linden seine erste heilige Messe in St. Dionysius. Das Licht der Welt erblickte er übrigens im Philippusstift, wo eine Tante seiner Mutter als Ordensschwester tätig war; sein Elternhaus steht aber in Rellinghausen, wo er auch aufgewachsen ist. Borbeck ist seine zweite Kaplanstelle, nachdem zuvor viele Jahre Neupriester zum Vikar an St. Dionysius ernannt wurden.

Norbert Linden war zuvor Kaplan an St. Ludgerus in Essen-Werden. Er kennt sich also mit großen Pfarreien aus. Zum Priester wurde Norbert Linden von Bischof Hubert Luthe am 09. Juni 2000 in der Münsterkirche zu Essen geweiht. Anschließend war er bis Ende August 2000 Kaplan zur Aushilfe an der Pfarrgemeinde Hl. Familie in Bochum-Weitmar. Die nächsten Jahre ist er Vikar an St. Dionysius und wird die Kooperationseinheit mit St. Maria Immaculata und St. Johannes Bosco auf ihrem Weg begleiten. Denn sein Aufgabenbereich wird sich spätestens mit der Pensionierung von Pfarrer Linse von St. Maria Immaculata im Jahre 2005 erweitern.

Doch hauptsächlich ist er zunächst für die Seelsorge in St.Dionysius zuständig. Enge Kontakte zur Jugend hat er bereits geknüpft. Er ließ es sich auch nicht nehmen, mit der Jugend zusammen im Mädchentreff im Jugendheim die Europameisterschaftspiele der deutschen Nationalmannschaft zu verfolgen. Apropos Fußfall: Nicht nur passiv als Zuschauer ist Fußball seine Leidenschaft, sondern auch aktiv. So spielt er seit Jahren bei den "Himmelsstürmern", einer Fußballmannschaft des Bistums Essen, in der sowohl Laien als auch Priester spielen. Auch hat er bereits Interesse geäußert, aktiv mit der Jugend am Wochenende Fußball zu spielen. Auch ansonsten ist er ein sportlicher Typ. Im Juni unternahm er mit Freunden eine einwöchige Radtour an der deutsch-dänischen Nordseeküste.

In der letzten PGR-Sitzung, seiner ersten, hat Herr Vikar sich kurz und prägnant vorgestellt. Ansonsten war er ein aufmerksamer Zuhörer.

Möchten Sie Herr Vikar näher kennen lernen? Herr Vikar Norbert Linden ist telefonisch unter der altbekannten Telefonnummer der Vikare an St. Dionysius 67 52 17 erreichbar. Eine weitere Möglichkeit ist die Kontaktaufnahme per Email über vikar@dionysius.de. Nach den sonntäglichen Gottesdienstes ist sicherlich auch Gelegenheit zu einem kurzen Gespräch.

Heißen wir Herrn Vikar Norbert Linden in St.Dionysius herzlich willkommen und wünschen ihm für die nächsten Jahre alles Gute und Gottes Segen.

A. Stölker


Was ist ein ... Vikar?

Ein breites Aufgabenspektrum

Von der Arbeit mit Jugendlichen bis hin zur Begleitung von Trauerfällen:
Ein Vikar hat einiges zu tun!

Ältere Borbecker erinnern sich an Zeiten, als in St. Dionysius noch drei Vikare oder - wie sie auch genannt werden - Kapläne ihren Dienst verrichteten. Heute gibt es mit Swen Beckedahl nur noch einen Vikar - und der hat einiges zu tun!

Wo die Prioritäten seiner Arbeit liegen, beschreibt Vikar Beckedahl so: "Erst einmal bin ich Priester der Pfarrei und als solcher für die Sakramente zuständig."

Die meiste Zeit nimmt dabei die Vorbereitung auf die Sakramente ein. Taufgespräche gehören ebenso dazu wie die Vorbereitung auf die Erstkommunion oder die Firmung, die im Juni diesen Jahres ansteht. Dazu gehört aber auch und vor allem das Sakrament der Krankensalbung. "Das kommt in unserer Pfarrei recht häufig vor", hat Swen Beckedahl festgestellt. Auch die Krankenkommunion und die Begleitung von Trauerfällen fallen ins Aufgabengebiet des Vikars: "Weil die Pfarrei sehr groß ist und wir sehr viele Beerdigungen haben, ist dies eine der Hauptaktivitäten, die die Woche ausfüllen."

Auf der anderen Seite steht die pastorale Komponente: Der Vikar kümmert sich um die Gruppierungen innerhalb der Pfarrjugend, also z.B. um die Messdiener, die Pfadfinder, aber auch um die Jugendlichen, die jetzt im Zuge der Firmung näher an die Pfarrei herankommen.

Eine weitere Aufgabe besteht darin, einen der Kindergärten zu betreuen, mit den Kindern und auch den Eltern in Kontakt zu treten. "Die Frage ist doch, wie hier eine Bindung an die Pfarrei aufgebaut werden kann", umreisst Vikar Beckedahl diesen Aspekt seines Aufgabengebietes.

In absehbarer Zeit kommen dann noch weitere Aufgaben auf den Vikar zu. So ist es z.B. üblich, dass der Vikar auch Präses der Kolpingsfamilie wird. Viel zu tun also für einen Vikar in St. Dionysius. Zeit für Hobbies bleibt da trotzdem noch, wie unser Interview zeigt!

"Rund um den Kirchturm" Heft 1/2002
BERICHT PETER PRZYBYLSKI
Interview mit Vikar Swen Beckedahl


Zurück zur Seite Seelsorger in St.Dionysius

aus "Rund um den Kirchturm" Heft 1/2002, 3/2003
Stand 30.Mai 2004