Gemeindefriedhof an der Dachstraße


Aktuelle Gebühren: (Stand 05/2011)

  Nutzungszeitraum  Gebühr Anmerkungen
Reihengrab 30 Jahre 800,00 EUR  
Wahlgrab
(Verlängerung möglich)
30 Jahre 1.200,00 EUR
+37,50 EUR
(???)
je Platz
je Platz und je Jahr
nach Ablauf der Nutzungszeit
Urnenwahlgrab 20 Jahre 600,00 EUR für 2 Urnen
gilt nur für Friedhof an der Hülsmannstraße
Urnengemeinschaftsgrab   600,00 EUR je Urne


Trauerhalle, Grabbereitung   (Sarg) 855,00 EUR
Trauerhalle, Grabbereitung   (Urne) 330,00 EUR
Trauerhallennutzung   150,00 EUR


Möchten Sie außer diesen Informationen mehr wissen, so wenden Sie sich jederzeit an mich oder mein Team.
Sie finden uns entweder im Büro an der Trauerhalle, in der Gärtnerei oder auf dem Friedhof.

Winfried Paus
Friedhofsgärtner
Weidkamp 66
45355 Essen
Tel. 67 11 10
Internet: http://www.winfried-paus.de
e-mail: info@winfried-paus.de

Herr van Hal ist Anfang 2009 in den Ruhestand gegangen.


Neues Urnenfeld an der Dachstraße

Auf dem Pfarrfriedhof an der Dachstraße ist gleich neben dem Eingang parallel zur Trauerhalle ein neues Urnenfeld eingerichtet worden. Das Feld ist in Quadrate aufgeteilt. Auf jedem Quadrat ist Platz für eine bzw. zwei Urnen. Es ist ein Feld mit Gemeinschaftspflege, das in erster Linie für Menschen gedacht ist, die keine Angehörigen haben, die sich später um die Pflege des Grabes kümmern können. Hier übernimmt also der Friedhofsgärtner die Pflege der ganzen Anlage.

Jede Grabstelle ist mit einer Steinplatte bedeckt, auf der die Daten des einen bzw. der zwei Verstorbenen festgehalten sind. Ein Kreuz zum Zeichen unseres Glaubens an die Auferstehung schmückt jede Platte.

Die ganze Anlage wird überragt durch ein Monument aus zwei Steinblöcken aus Anröchter Dolomit, die einen kleinen Spalt freilassen, durch den am Mittag die Sonne einfällt. Das erinnert an Christus, die Sonne der Gerechtigkeit, der uns durch seine Auferstehung ewiges Leben erworben hat. Beide Steine unterstreichen durch ihre Inschrift unseren Glauben an die Auferstehung und das ewige Leben. In den einen ist das Vaterunser eingemeißelt, in den andern das Apostolische Glaubensbekenntnis. So wird jeder Besucher auch daran erinnert, dass er ein Gebet für die Verstorbenen sprechen möge, wenn immer er ein Grab besucht.

Pastor Otmar Vieth
(Rund um den Kirchturm
Heft 1/2004)

 
 
Aufstellung der Steelen
  Herr Pastor Vieth
 
Aufstellung der 2. Stele
  Ein Ort der ...
 
...Trauer und Hoffnung...

  im Schatten der Stelen
 
       


Zurück zur Seite Einrichtungen in der Gemeinde St.Dionysius



Stand Mai 2009
Berichte aus Heften "Rund um den Kirchturm"