Stiftung St. Dionysius   

Stiftung St. Dionysius

St. Dionysius stiftet Zukunft

   Stiftung St. Dionysius



BORBECK. Für soziale Initiativen und kulturelle Arbeit setzt sich in diesem Jahr die St.-Dionysius-Stiftung ein. Gefördert wird die Kinder- und Jugendarbeit, etwa in den Spielgruppen in St. Dionysius und die seit vielen Jahren erfolgreiche Mädchenarbeit im Jugendheim. Auch die Bücherei am Kirchplatz soll durch die Stiftung profitieren, ebenso können junge Chorsänger, die sich neu formieren wollen, mit der tatkräftigen Unterstützung der Stiftung rechnen. Das beschlossen Vorstand und Kuratorium bei ihrer Sitzung am 23. März 2010.

Seit 2003 unterstützt die kirchliche Stiftung privaten Rechts zahlreiche Projekte in Borbeck. "Bislang noch ganz im Hintergrund", so der Vorsitzende, Pfarrer Dr. Jürgen Cleve. "Doch das kann sich ja ändern." Denn schon mit Blick auf ihr 10-jähriges Bestehen 2013 will die Stiftung deutlich machen: Zustiftungen - auch unter eigenem Namen - sind herzlich willkommen.

Angestoßen hatte die Idee Dr. Cleves Vorgänger, der heutige Dompropst Otmar Vieth. Seine Anregung fiel 2002 im Kirchenvorstand auf großes Interesse und mit der Anerkennungsurkunde der Bezirksregierung Düsseldorf erlangte die St. Dionysius-Stiftung vom 30. April 2003 ihre Rechtsfähigkeit. Zwei große Stiftungen aus Borbecker Familien bildeten das Gründungskapital. Die Kirchengemeinde stockte kräftig auf und seit 2007 wuchs es von 500.000 um fast weitere 24.000 Euro an.

"Seit der Gründung konnte aus den Zinsen in jedem Jahr viel Gutes in Borbeck bewegt werden", freut sich der jetzige Pfarrer. Ein weitgespannter Stiftungszweck macht dies möglich: Er reicht von der Förderung kirchlicher Aufgaben, über die Jugend-, Alten- und Krankenhilfe bis zur Denkmal- und Heimatpflege im Raum Essen-Borbeck. Im Stadtbild sichtbare und bleibende Investitionen sind zum Beispiel die Übernahme der Kosten für die Wiederherstellung der Mariengrotte an der Pfarrkirche oder die Renovierung des Heiligenhäuschens Ecke Gerichts-/ Germaniastraße, für die sich der "Germaniaverein e.V." stark machte. Derzeit auf der Agenda steht die Restaurierung des Wegekreuzes am Weidkamp.

Vor allem aber will die St.Dionysius-Stiftung für soziale und pastorale Initiativen sorgen. Pfarrer Cleve: "Wir gehen in die Bereiche, die wichtig für das Miteinander im Stadtteil sind." Es gelte, die lokalen Kräfte und den Gemeinsinn zu stärken, Impulse zu geben und Zukunft zu sichern. Unterstützern, die private Initiative mit Gemeinsinn verbinden wollen, garantiert die St. Dionysius-Stiftung den dauerhaften Einsatz von ungeschmälert erhaltenem Vermögen mit langfristiger Wirkung. Als "auf ewig" eingerichtete Institution sichert sie den satzungsgebundenen Einsatz der Vermögenserträge über viele Generationen hinweg. "Rund um Dionysius und für die Menschen in Borbeck" - so das Motto der Stiftung.


Download: Artikel als PDF-Dokument (Layout), diostif1.pdf, 56 kB

Download: Scan des BN-Artikels, diostif2.pdf, 391 kB
      (Borbecker Nachrichten vom 08.04.2010)


INFO:

Stiftungsvorstand

Stiftungskuratorium

Die Geschäfte führt der langjährige Rendant und Kämmerer der Kirchengemeinde, Reinhold Hebbelmann.


Kontakt:
St. Dionysius-Stiftung
Selbständige kirchliche Stiftung des privaten Rechts
Kath. Kirchengemeinde
St. Dionysius Essen-Borbeck
Dionysiuskirchplatz 16
45355 Essen-Borbeck

Vorsitzender: Pfr. Dr. Jürgen Cleve
Telefon: 0201 / 67 60 25
FAX: 0201 / 67 99 47
Internet: www.dionysius.de


Stiftung St. Dionysius




Zurück zur Seite Verbände, Vereine und Gruppen in der Gemeinde St.Dionysius

Stand April 2010